Projekt “Schulfernes Lernen”: Laptops zum Ausleihen

Der Werkraum-Verein hat ein Projekt „Schulfernes Lernen“ gestartet

Eine Rückkehr zum Schulunterricht der Vor-Corona-Zeit wird so schnell nicht möglich sein. Die Praxis des „Homeschooling“ wird also weiter bestehen bleiben, selbst wenn schrittweise einzelne Klassen wieder Zutritt zu den Schulen bekommen.

Für viele Familien bleibt damit eine große Herausforderung bestehen, die allein schon bei der Verfügbarkeit von Geräten beginnt. Hier kann der Verein „Werkraum Penzberg“ zumindest in kleinem Ausmaß ein Angebot machen. Anke Ringel, Vereinsmitglied und gleichzeitig im Elternbeirat des Gymnasiums Penzberg aktiv, erklärt: „Unser Verein hat eine kleine Menge von Laptops angeschafft, die an Familien mit besonderem Bedarf entliehen werden können. Nötig ist nur die Hinterlegung einer Kaution von 25 Euro, wobei wir uns über eine Spende als Anerkennung natürlich immer freuen.“ Der Elternbeirat hat sich mit einem Infoschreiben an alle Penzberger Schulen gewandt, um das Angebot publik zu machen. Dem Verein ist es wichtig, zum Ausgleich ungleicher Bildungschancen beizutragen, die jetzt durch verschiedene technische Ausstattung entstehen könnten. Möglich ist dies, da man intern auf ein kompetentes EDV-Team zurückgreifen kann. Florian Alt leitet dies und erläutert: „Die Computer sind zwar gebraucht, aber professionell aufbereitet, voll funktionsfähig und auf die Anforderungen des schulfernen Lernens hin eingerichtet.“

Dieses Angebot richtet sich an alle Familien mit Schulkindern in Penzberg und der näheren Umgebung – egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund.

Einige Laptops stehen noch bereit. Wer für seine Kinder ein Laptop ausleihen will, kann sich gerne einfach kurz per Mail an uns wenden: info@werkraum-penzberg.de